Veröffentlicht am

Pressemitteilung: Zwei Neuerscheinungen in November und Dezember

Aktuelle Buchneuerscheinungen bei APOLLON University Press

Mit „Psychosoziale Herausforderungen in der Pflege“ und „Schlaganfallrehabilitation: Vom Wissen zum Handeln“ erscheinen zwei neue Bücher im hochschuleigenen Verlag.

Thesisband „Psychosoziale Herausforderungen in der Pflege“

Die Pflege steht vor enormen Herausforderungen. Zunehmender Fachkräftemangel, demografischer Wandel und der damit verbundene Zuwachs an Pflegebedürftigen kennzeichnen die Branche. Für Pflegekräfte ist dieses Spannungsfeld zwischen Bedarf und Mangel mit hohen physischen und psychischen Belastungen verbunden. Dadurch entsteht mehr Fluktuation in der Branche und gleichzeitig weniger Sicherheit für die Pflegesituation der Zukunft.
Welchen psychischen Gefährdungen sind Pflegekräfte ausgesetzt? Wie äußert sich der Fachkräftemangel in pflegerischen Bereichen? Und wie in der Intensivpflege, die gerade zu Zeiten einer Pandemie mehr gefordert ist denn je? Wie kann Gewalt in der Pflege vorgebeugt werden? Diese und weitere Fragen beleuchten sieben engagierte Absolventinnen und Absolventen. Der vorliegende Band, herausgegeben von Dr. Claudia Kemper, liefert innovative Ansätze und praxisorientierte Forschungsergebnisse. Alle Beiträge entstammen der praktischen Arbeit und Erfahrung „im Feld“, weisen deshalb einen hohen Praxisbezug auf und werden der gegenwärtigen Komplexität der pflegerischen und gesundheitlichen Versorgung gerecht. Im Format der Thesisbände kommen Gesundheitsexperten von morgen zu Wort – Absolventinnen und Absolventen und Studierende der APOLLON Hochschule. Das Fachbuch verbindet daher wissenschaftliche Erkenntnisse mit praktischen Handlungsempfehlungen und gibt wertvolle Impulse für die Zukunft der Pflege.

„Schlaganfallrehabilitation: Vom Wissen zum Handeln“ – Band 14 der Schriftenreihe zur Gesundheitswirtschaft
Physiotherapie und Ergotherapie haben sich in der Schlaganfallrehabilitation in den letzten Jahrzehnten zu einer evidenzbasierten Heilkunde entwickelt. Die therapeutische Behandlung folgt ausdrücklich auf der Grundlage einer nachgewiesenen Wirksamkeit für die Patientin oder den Patienten. In der Theorie wird diese Wirksamkeit aus der eigenen praktischen Erfahrung und der Forschung gewonnen. Doch in der Praxis lassen sich Widersprüche beobachten: zwischen den Erkenntnissen der Therapiewissenschaften und dem Handeln.

Diese Problematik veranschaulicht die Buchneuerscheinung aus psychologischer Sicht, diskutiert die Konsequenzen und stellt mögliche Wege zur Überwindung der Theorie-Praxis-Kluft dar. Denn die Psychologie liefert wichtige Beiträge und Erkenntnisse für die Gestaltung erfolgreicher Veränderungsprozesse, welche in der bisherigen Diskussion kaum Berücksichtigung fanden: Ein komplexes Zusammenspiel aus Gelegenheiten, Fähigkeiten und Motivation beeinflusst das therapeutische Verhalten und auf allen drei Ebenen bieten sich vielfältige Ansatzmöglichkeiten zur Verbesserung.

Jakob Tiebel fokussiert in diesem Band ein evidenzbasiertes Vorgehen. Er vernetzt mehrere Wissenschaftsdisziplinen ‑ insbesondere die Psychologie, die Neurologie sowie die Physio- und Ergotherapie ‑ und macht damit Perspektiven aus dem Forschungsstand der letzten 20 Jahre sichtbar. Die Leserschaft erhält damit einen wichtigen Überblick zum Thema Schlaganfallrehabilitation, der so bisher nicht vorlag.

Zu Herausgeberin und Autor

Dr. Claudia Kemper ist Gesundheitswissenschaftlerin, Physiotherapeutin und Theologin.  Nach ihrer Promotion in Public Health in Bremen war sie als Lehrkraft und Professorin an unterschiedlichen Hochschulen tätig. Ihre berufliche Erfahrung umfasst zudem die Schulleitung einer Fachschule für Physiotherapie und die Geschäftsführung eines Palliativzentrums. Seit März 2021 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin der APOLLON Hochschule im Fachbereich Pflege und Soziales.

Jakob Tiebel ist Ergotherapeut und hat angewandte Psychologie an der APOLLON Hochschule studiert. Aktuell leitet er die Ressorts Marketing und Vertrieb der Visionary AG, dem Betreiber der größten e-Health Plattform für Ärztinnen und Ärzte in der Schweiz. Darüber hinaus unterstützt er Medizintechnik-Startups im Rehabilitationssektor, hält Vorträge und Fortbildungen zum Theorie-Praxis-Transfer in der Neurorehabilitation und ist Co-Moderator des Podcasts „Synapsengulasch“, einem Podcast für wissenshungrige Therapeutinnen und Therapeuten. Tiebel forscht und publiziert zum Theorie-Praxis-Transfer in der Neurorehabilitation sowie zu aktuellen therapiewissenschaftlichen Themen.

Psychosoziale Herausforderungen in der Pflege“ sowie „Schlaganfallrehabilitation: Vom Wissen zum Handeln“ sind im Buchhandel oder über den Verlag APOLLON University Press (www.apollon-hochschulverlag.de) erhältlich.

„Psychosoziale Herausforderungen in der Pflege“ – Thesisband, herausgegeben von Dr. Claudia Kemper, mit Beiträgen von: Doreen Gundl, Alexandra Hartwig, Pascal Hegenbarth, Ameli Himmel, Jens Josuttis, Nicole Mai und Pascal Wiesen. 1. Auflage 2021, Bremen: APOLLON University Press, Paperback, 208 Seiten, 29,90 € – 978-3-943001-59-4

„Schlaganfallrehabilitation: Vom Wissen zum Handeln“ – Von Jakob Tiebel. 1. Auflage 2021, Bremen: APOLLON University Press, Schriftenreihe zur Gesundheitswirtschaft, Band 14, Paperback, 140 Seiten, 24,90 € – 978-3-943001-60-0 (erscheint voraussichtlich am 15.12.2021)

Weitere Informationen zur APOLLON University Press:
www.apollon-hochschulverlag.de

Weitere Informationen zur APOLLON Hochschule: www.apollon-hochschule.de

Die APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft GmbH ist Teil der Stuttgarter Klett Gruppe. Die Unternehmensgruppe Klett ist ein führendes Bildungsunternehmen in Europa und ist international in 18 Ländern vertreten. Das Angebot umfasst klassische und moderne Bildungsmedien für den Schulalltag sowie die Unterrichtsvorbereitung, Fachliteratur und Schöne Literatur. Darüber hinaus betreibt die Klett Gruppe zahlreiche Bildungseinrichtungen von Kindertagesstätten über Schulen bis hin zu Fernschulen, Fernfach- und Präsenzhochschulen. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.klett-gruppe.de.

Pressekontakt:
textpr+, Tine Klier, Tel. 0421 565 17-29, klier@textpr.com