Veröffentlicht am

„Zwischen Erreichbarkeit und Selbstfürsorge”: Neuerscheinung im Hochschulverlag beleuchtet Stressprävention für Hebammen und andere Gesundheitsberufe

Hebammen und andere Fachkräfte des Gesundheitswesens sehen sich in ihrem Berufsalltag mit dem zunehmenden Druck der ständigen Erreichbarkeit konfrontiert. Das im APOLLON University Press erschienene Buch Zwischen Erreichbarkeit und Selbstfürsorge. Stressprävention für Hebammen und andere Gesundheitsberufe beleuchtet den Konflikt anhand der betroffenen Berufsgruppen. Autorin Daniela Blick zeigt eine Vielzahl konkreter Handlungsvorschläge auf, mit denen die Betroffenen den Balanceakt zwischen Berufs- und Privatleben besser bewältigen können.

Bremen, 09. April 2024. Durch die Einführung digitaler Kommunikationstechnologien stehen viele Berufsgruppen unter dem Druck ständiger Erreichbarkeit. Besonders betroffen ist Personal des Gesundheitswesens sowie freiberuflich tätige Hebammen. Sie bewegen sich in einem Spannungsfeld zwischen der beruflichen Notwendigkeit, ständig verfügbar sein zu müssen und dem Bedürfnis nach Auszeiten. Die Autorin Daniela Blick beleuchtet in ihrem Buch „Zwischen Erreichbarkeit und Selbstfürsorge. Stressprävention für Hebammen und andere Gesundheitsberufe“ die verschiedenen Einflussfaktoren beruflicher Dauererreichbarkeit und stellt sie in den Kontext wissenschaftlicher Erkenntnisse. Daraus ergibt sich eine Vielzahl konkreter Handlungsempfehlungen, mit denen die betroffenen Berufsgruppen ihre Belastungen reduzieren und sich so eine wirksame Entlastung im Berufsalltag schaffen können.

Als wichtiges Bewältigungsinstrument beschreibt die Autorin das Konzept der Selbstfürsorge. Mit diesem können die Betroffenen selbst vielfältige Interventionsmaßnahmen ergreifen, um gesundheitsbelastenden Stressoren wie „Work-Life-Konflikten“ präventiv vorzubeugen und die Vorteile der Digitalisierung effektiv in den eigenen Arbeitsalltag zu integrieren. Die Ergebnisse und Schlussfolgerungen des Fachbuches beziehen sich im Kern auf Hebammen, sind aber uneingeschränkt auch auf andere Berufsgruppen im Sozial- und Gesundheitswesen übertragbar.

Autorin:
Daniela Blick ist ausgebildete Hebamme und absolvierte parallel ein ausbildungsintegriertes Bachelorstudium der Gesundheit und Pflege mit den Schwerpunkten Hebammenwissenschaft und Pädagogik an der Katholischen Hochschule Mainz. Anschließend war sie zunächst freiberuflich in der Schwangerenvorsorge, Beleggeburtshilfe und Wochenbettbetreuung tätig, bevor sie in ein Angestelltenverhältnis wechselte. Von 2021 bis 2023 studierte sie Public Health mit den Schwerpunkten Prävention und psychische Gesundheit an der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft und schloss das Studium mit dem Master of Science ab. Seit Beginn ihres Studiums arbeitet sie als Dozentin für angehende Hebammen in Koblenz.

Zwischen Erreichbarkeit und Selbstfürsorge. Stressprävention für Hebammen und andere Gesundheitsberufe” ist ab dem 09. April 2024 im Buchhandel oder über den Verlag APOLLON University Press (www.apollon-hochschulverlag.de) erhältlich.

Zwischen Erreichbarkeit und Selbstfürsorge. Stressprävention für Hebammen und andere Gesundheitsberufe“ – Daniela Blick. 1. Auflage 2024, Bremen: APOLLON University Press, – 184 Seiten – 17 x 22,0 cm – 29,90 € – ISB: 978-3-943001-88-4

Weitere Informationen zur APOLLON University Press:
www.apollon-hochschulverlag.de

Weitere Informationen zur APOLLON Hochschule: www.apollon-hochschule.de

Die APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft GmbH ist Teil der Stuttgarter Klett Gruppe. Die Unternehmensgruppe Klett ist ein führendes Bildungsunternehmen in Europa und ist international in 18 Ländern vertreten. Das Angebot umfasst klassische und moderne Bildungsmedien für den Schulalltag sowie die Unterrichtsvorbereitung, Fachliteratur und Schöne Literatur. Darüber hinaus betreibt die Klett Gruppe zahlreiche Bildungseinrichtungen von Kindertagesstätten über Schulen bis hin zu Fernschulen, Fernfach- und Präsenzhochschulen. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.klett-gruppe.de.

Pressekontakt:

APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft, Patricia Rauch/Sarah Kiehl, presse@apollon-hochschule.de              

DIALOG Public Relations GmbH & Co. KG, Yvonne Paeßler/Hayat Issa, yvonne.paessler@dialog-pr.com / hayat.issa@dialog-pr.com, Tel. 0421/32 88 11 36 / 0421/32 88 11 35

Veröffentlicht am

Printversion des Buchs „Lehren und Prüfen. Empirische Ergebnisse und Reflexionen zu Hochschulen der Zukunft“ erscheint im Hochschulverlag APOLLON University Press

Gesellschaftliche Veränderungsprozesse wie die Covid-19-Pandemie bringen nicht nur große Herausforderungen mit sich – sie gehen auch mit kontinuierlichen Lernprozessen einher. Der Band „Lehren und Prüfen. Empirische Ergebnisse und Reflexionen zu Hochschulen der Zukunft“ beleuchtet das lebenslange Lernen im sozialwissenschaftlichen Kontext der Hochschule zu Zeiten der Pandemie. Das im Verlag APOLLON University Press erschienene Buch ist ein Kooperationsprojekt des Forschungsclusters „Lebenslanges und Selbstgesteuertes Lernen“ und bietet einen Überblick über aktuelle Diskurse in der Hochschullehre sowie zahlreiche Anknüpfungspunkte für weitere Forschung.

Bremen, März 2024. Nachdem das Werk „Lehren und Prüfen“ bereits im Dezember 2023 als E-Book veröffentlicht wurde, erscheint es nun auch als Printversion im Hochschulverlag APOLLON University Press. Entstanden ist das Buch aus dem Kooperationsprojekt des Forschungsclusters „Lebenslanges und Selbstgesteuertes Lernen“ (LSL), bei dem Forschende der APOLLON Hochschule für Gesundheitswirtschaft, der EURO-FH sowie der Wilhelm Büchner Hochschule beteiligt waren. Das Buch beschäftigt sich mit den vielfältigen Lernprozessen, die sowohl auf individueller als auch auf gesellschaftlicher Ebene während der Corona-Pandemie an den Fernhochschulen stattgefunden haben. Den Auftakt für das Verbundprojekt bildete die qualitative Studie „Lehren und Prüfen – Erfahrungen von Studierenden und Lehrenden“ (LuPE), die im Frühjahr 2021 vom Forschungscluster LSL initiiert wurde.

In dieser wurden fachliche, kommunikative und kompetenzbezogene Lernprozesse im Fernstudienraum während der Pandemie ermittelt und bilden damit die Grundlage für den Band „Lehren und Prüfen“. Darüber hinaus ergaben sich jedoch noch viele weiter gefasste Fragestellungen. In neun Beiträgen thematisiert das Buch ein breites Spektrum des sozialwissenschaftlichen Diskurses im Kontext des Lebenslangen Lernens. Thematische Schwerpunkte sind neben Präsenz und Absenz im digitalen Hochschulraum auch Künstliche Intelligenz in Lehre und Prüfung sowie Vor- und Nachteile des digitalen Studierens. Aus den Erkenntnissen ergeben sich vielfältige Impulse für die Didaktik der Fernhochschulen. Damit schafft der Band ein kompaktes und praxisnahes Bild der vorherrschenden Dynamik, die Hochschulen, Lehrende und Studierende aktuell herausfordert und zugleich zahlreiche Ansatzpunkte für die zukünftige Forschung aufwirft.

Das Buch ist ab dem 19.03.2024 im Webshop der APOLLON University Press sowie über den Buchhandel erhältlich und wird in Kürze auch auf der Open-Access-Plattform OAPEN öffentlich zugänglich gemacht.

Herausgeber:innen:
Prof. Dr. Antje Buche ist Professorin für Sozialwissenschaften mit dem Schwerpunkt Soziologie an der Euro-FH. Sie studierte Soziologie, Volkswirtschaftslehre und Philosophie und promovierte an der Friedrich-Alexander-Universität Nürnberg zum Thema Diversity in Organisationen”. Als sozialwissenschaftliche Studienleiterin im Studienzentrum der EKD beschäftigte sie sich mit Genderfragen, die sie neben Fragen der Organisationsentwicklung, Diversität und Bildungsungleichheit bis heute in ihrer Forschung bearbeitet.

Prof. Dr. Kurt Becker ist Professor für IT-Management an der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft GmbH. Seit 2012 leitet er dort den Studiengang „Medizin- und Gesundheitstechnologie-Management“. Seine Schwerpunktthemen liegen hierbei auf der Medizin- und Gesundheitstechnologie, E-Health, Digital Health, Alltagsunterstützende Assistenzlösungen (AAL), Technologiemanagement, künstlichen Intelligenz (KI) und lebenslanges Lernen. Neben seiner hauptberuflichen Tätigkeit engagiert er sich in verschiedenen Fachgesellschaften und -verbänden ehrenamtlich.

Prof. Dr. Gernot Graeßner war zwischen 2010 bis 2023 an der Euro-FH als Vertretung der Fachgebiete Moderation und Lebenslanges Lernen tätig. Zudem war er Dekan der Studiengänge „Betriebswirtschaftliches Bildungs- und Kulturmanagement“ (B. A.) sowie „Business-Coaching und Change-Management“ (M. A.) und leitete das Mastereinstiegsprogramm. Von 2021 bis 2023 leitete Professor Graeßner das Forschungscluster „Lebenslanges und Selbstgesteuertes Lernen“ (LSL). Von 1975 bis 2010 lehrte er als Akademischer Direktor an der Universität Bielefeld schwerpunktmäßig im Bereich Erwachsenen- und Weiterbildung.

„Lehren und Prüfen – Empirische Ergebnisse und Reflexionen zu Hochschulen der Zukunft“ ist im Buchhandel oder über den Verlag APOLLON University Press (www.apollon-hochschulverlag.de) erhältlich.

„Lehren und Prüfen – Empirische Ergebnisse und Reflexionen zu Hochschulen der Zukunft“ – Antja Buche, Kurt Becker, Gernot Graeßner (Hrsg.). 1. Auflage 2023, Bremen: APOLLON University Press, gebunden – 204 Seiten – 17 x 22,0 cm – 44,90 € – ISBN: 978-3-943001-87-7

Weitere Informationen zur APOLLON University Press:
www.apollon-hochschulverlag.de

Weitere Informationen zur APOLLON Hochschule: www.apollon-hochschule.de

Die APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft GmbH ist Teil der Stuttgarter Klett Gruppe. Die Unternehmensgruppe Klett ist ein führendes Bildungsunternehmen in Europa und ist international in 18 Ländern vertreten. Das Angebot umfasst klassische und moderne Bildungsmedien für den Schulalltag sowie die Unterrichtsvorbereitung, Fachliteratur und Schöne Literatur. Darüber hinaus betreibt die Klett Gruppe zahlreiche Bildungseinrichtungen von Kindertagesstätten über Schulen bis hin zu Fernschulen, Fernfach- und Präsenzhochschulen. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.klett-gruppe.de.

Pressekontakt:

APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft, Patricia Rauch/Sarah Kiehl, presse@apollon-hochschule.de              

DIALOG Public Relations GmbH & Co. KG, Yvonne Paeßler/Hayat Issa, yvonne.paessler@dialog-pr.com / hayat.issa@dialog-pr.com, Tel. 0421/32 88 11 36 / 0421/32 88 11 35

Veröffentlicht am

Neue Perspektiven fürs Gesundheitswesen: Grundlagenwerk „Zukunftsorientiertes Versorgungsmanagement“ erscheint im Hochschulverlag APOLLON University Press

Das deutsche Gesundheitssystem steht vor großen Herausforderungen: Immer mehr Menschen erkranken im Laufe ihres Lebens mehrfach. Der Versorgungsapparat ist überlastet und wird von Finanzierungsnöten und einem Mangel an Fachkräften geplagt. Das Grundlagenwerk „Zukunftsorientiertes Versorgungsmanagement“, herausgegeben von Anja Nöske, aus dem hochschuleigenen Verlag APOLLON University Press nimmt sich dieser Thematik an und beleuchtet neben den Herausforderungen auch eine Vielzahl von Strategien und Werkzeugen, mit denen eine Verbesserung des Gesundheitssektors erreicht werden kann.

Bremen, Januar 2024. Der sich verschärfende Fachkräftemangel, die zunehmende Multimorbidität älterer Menschen und Finanzierungsengpässe stellen das Gesundheitssystem vor große Herausforderungen. Die Autorinnen und Autoren des Sammelbands – Anja Nöske, Barbara Birkner und Michael Erhart – arbeiten in ihrem Grundlagenwerk „Zukunftsorientiertes Versorgungsmanagement“ die komplexen Problemfelder dezidiert heraus. Dabei werden auch die Auswirkungen des demografischen Wandels, der die prekäre Situation im Gesundheitswesen noch verschärft, berücksichtigt. Um Lösungsstrategien zu finden, analysieren die Autorinnen und Autoren einen Mix aus alten und neuen Instrumenten sowie Methoden des Versorgungsmanagements vor dem Hintergrund der aktuellen Situation des angeschlagenen Gesundheitssystems.

Neben der fortschreitenden Digitalisierung des Gesundheitswesens, zu der beispielsweise die Standardisierung und Strukturierung von Gesundheitsdaten gehört, wird ein besonderer Fokus auf sektorenübergreifende Ansätze gelegt, beispielsweise die hausarztzentrierte Versorgung oder strukturierte Behandlungsprogramme. Die Potenziale werden anhand von Modellprojekten dargestellt, wobei auch wirtschaftliche und rechtliche Hemmnisse beleuchtet werden. Das Buch nimmt den aktuellen Stand des Versorgungsmanagements in den Blick und entwickelt anhand von Praxisbeispielen und Aufgaben zur Selbstüberprüfung neue Perspektiven für die Regelversorgung. Ein Werk, das sowohl für interessierte Fachfremde als auch für Branchenkenner geeignet ist. 

Herausgeberin:

Anja Nöske ist studierte Gesundheitswissenschaftlerin und Gesundheitsökonomin. Nach ihrem Studium arbeitete sie mehrere Jahre für den Verband der Ersatzkassen, wo sie sich mit den Schwerpunkten Implementierung, Organisation und Finanzmanagement auf den Bereich Pflegestützpunkte spezialisierte. Nöske war zudem als Beraterin für Ärzte und Therapeuten einer Kassenärztlichen Vereinigung tätig. Bei der AOK Hessen beteiligte sie sich an einem Digitalisierungsprojekt zur Einführung und Weiterentwicklung der elektronischen Patientenakte, später beriet sie die AOK Hessen als Projektmanagerin im Bereich digitale Versorgung und Vernetzung.

„Zukunftsorientiertes Versorgungsmanagement“ ist im Buchhandel oder über den Verlag APOLLON University Press (www.apollon-hochschulverlag.de) erhältlich.

„Zukunftsorientiertes Versorgungsmanagement“ – Anja Nöske (Hrsg.). 1. Auflage 2024, Bremen: APOLLON University Press, gebunden – 424 Seiten – 17 x 22,0 cm – 44,90 € – ISBN: 978-3-943001-83-9

Weitere Informationen zur APOLLON University Press:
www.apollon-hochschulverlag.de

Weitere Informationen zur APOLLON Hochschule: www.apollon-hochschule.de

Die APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft GmbH ist Teil der Stuttgarter Klett Gruppe. Die Unternehmensgruppe Klett ist ein führendes Bildungsunternehmen in Europa und ist international in 18 Ländern vertreten. Das Angebot umfasst klassische und moderne Bildungsmedien für den Schulalltag sowie die Unterrichtsvorbereitung, Fachliteratur und Schöne Literatur. Darüber hinaus betreibt die Klett Gruppe zahlreiche Bildungseinrichtungen von Kindertagesstätten über Schulen bis hin zu Fernschulen, Fernfach- und Präsenzhochschulen. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.klett-gruppe.de.

Pressekontakt:

APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft, Patricia Rauch/Sarah Kiehl, presse@apollon-hochschule.de              

DIALOG Public Relations GmbH & Co. KG, Yvonne Paeßler/Hayat Issa, yvonne.paessler@dialog-pr.com / hayat.issa@dialog-pr.com, Tel. 0421/32 88 11 36 / 0421/32 88 11 35

Veröffentlicht am

Jubiläums-Themenband „Klima- und Gesundheitsschutz: Planetary-Health-Lösungsansätze“: Aktiv beitragen zu einer gesünderen Zukunft

10. Themenband Jubiläumsband

Das 14. APOLLON Symposium im Herbst 2022 fokussierte ein gesellschaftlich hochaktuelles Thema. Unter dem Titel „Planetary Health: Herausforderungen und nachhaltige Lösungen zum Umwelt-, Klima- und Gesundheitsschutz wurden Entwicklungen und Zusammenhänge von Umweltproblemen und menschlicher Gesundheit vorgestellt. Jetzt erscheinen die Beiträge des Symposiums in einem aktuellen Jubiläums-Themenband, dem 10. Band der Publikationsreihe.

Bremen, November 2023. Die menschliche Gesundheit und die Gesundheit unseres Planeten sind unmittelbar miteinander verbunden. Die multidimensionale Forschungsdisziplin Planetary Health analysiert diese Zusammenhänge sowie die Auswirkungen menschlicher Eingriffe in die natürlichen Systeme der Erde. Der neue Themenband „Klima- und Gesundheitsschutz: Planetary-Health-Lösungsansätze“ aus dem hochschuleigenen Verlag APOLLON University Press bietet einen umfassenden Einblick in die komplexen Beziehungen zwischen Mensch, Umwelt, Klima und Gesundheit.

Verschiedene Fachbeiträge ausgewiesener Experten/Expertinnen beleuchten dabei nicht nur allgemeine Hintergründe wie Nachhaltigkeit, Umwelt- sowie Gesundheitsgerechtigkeit und Migration, sondern zeigen auch gesundheitsbezogene Umweltrisiken sowie damit verbundene Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit auf. Darauf aufbauend werden setting- sowie verhaltensbezogene Lösungsansätze vorgestellt, wie zum Beispiel Hitze-Aktionspläne, klimasensible Pflege und Green Nudging, mit denen ein positiver Einfluss auf unsere Umwelt bewirkt werden kann.

Der interdisziplinäre Jubiläums-Themenband mit Vorworten von Maike Schaefer, ehemals Bremer Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau, und Prof. Dr. med. Claudia Hornberg, Dekanin der Medizinischen Fakultät an der Universität Bielefeld und Vorsitzende des Sachverständigenrates für Umweltfragen, ist sowohl für Praktiker/-innen, Lehrende als auch Studierende geeignet, die sich mit den Schnittstellen von Umwelt und Gesundheit befassen. Er bietet ein aktuelles Spektrum an Erkenntnissen, um das Verständnis für die Zusammenhänge zwischen unserem Planeten und unserer Gesundheit zu erweitern. Das Buch betont die Verantwortung jedes Einzelnen und ermutigt, aktiv zu einer gesünderen Zukunft beizutragen.

Die APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft veranstaltet jedes Jahr das in der Fachwelt hoch angesehene Symposium der Gesundheitswirtschaft, bei dem Experten/Expertinnen über aktuelle Themen, Innovationen und Herausforderungen der Gesundheitsbranche referieren. Die Beiträge des Symposiums werden seit 2015 im Nachgang vertiefend in den jährlich erscheinenden Themenbänden publiziert.

Herausgeberinnen:

Prof. Dr. Viviane Scherenberg ist seit Mitte 2009 als Autorin und Lehrbeauftragte für den Bereich Public Health und seit April 2011 als Dekanin Prävention und Gesundheitsförderung an der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft in Bremen tätig. Zuvor studierte sie Betriebswirtschaft (Marketing) an der Hochschule AKAD, Angewandte Gesundheitswissenschaften und Public Health an der Universität Bielefeld und promovierte am Zentrum für Sozialpolitik (Universität Bremen) bei Herrn Prof. Gerd Glaeske. Vor ihrer Hochschultätigkeit war sie acht Jahre in der Industrie und 13 Jahre in einer Marketingagentur (u. a. Leitung des Bereichs Health- & Socialcare) tätig. Sie ist Autorin zahlreicher Publikationen und engagiert sich ehrenamtlich in diversen Verbänden (z. B. BDVB: Fachgruppe s3 – Soziale Sicherungssysteme, Gesundheitsökonomie; Gesellschaft für Nachhaltigkeit).

Prof. Dr. Johanne Pundt studierte Soziologie, Ethnologie und Politikwissenschaften an der Freien Universität Berlin und hat 1995 an der Technischen Universität Berlin ein postgraduales Studium zum Master of Public Health abgeschlossen. Anschließend promovierte sie an der Technischen Universität Berlin und war dort wissenschaftliche Koordinatorin und Dozentin für den Modellstudiengang Gesundheitswissenschaften/Public Health. Weitere Expertise im Studiengangsmanagement erwarb sie als Geschäftsführerin der gesundheitswissenschaftlichen Fernstudiengänge an der Fakultät für Gesundheitswissenschaften der Universität Bielefeld. Seit 2009 ist sie Dekanin des Fachbereichs Gesundheitsökonomie und seit 2017 Präsidentin der APOLLON Hochschule.

„Klima- und Gesundheitsschutz: Planetary-Health-Lösungsansätze“ ist im Buchhandel
oder über den Verlag APOLLON University Press (www.apollon-hochschulverlag.de) erhältlich.

„Klima- und Gesundheitsschutz: Planetary-Health-Lösungsansätze“ – Viviane Scherenberg und Johanne Pundt (Hrsg.). 1. Auflage 2023, Bremen: APOLLON University Press, gebunden – 388 Seiten – 59,90 € – ISBN: 978-3-943001-84-6

Weitere Informationen zur APOLLON University Press:
www.apollon-hochschulverlag.de

Weitere Informationen zur APOLLON Hochschule: www.apollon-hochschule.de

Die APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft GmbH ist Teil der Stuttgarter Klett Gruppe. Die Unternehmensgruppe Klett ist ein führendes Bildungsunternehmen in Europa und ist international in 18 Ländern vertreten. Das Angebot umfasst klassische und moderne Bildungsmedien für den Schulalltag sowie die Unterrichtsvorbereitung, Fachliteratur und Schöne Literatur. Darüber hinaus betreibt die Klett Gruppe zahlreiche Bildungseinrichtungen von Kindertagesstätten über Schulen bis hin zu Fernschulen, Fernfach- und Präsenzhochschulen. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.klett-gruppe.de.

Pressekontakt:

APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft, Patricia Rauch/Sarah Kiehl, presse@apollon-hochschule.de              

DIALOG Public Relations GmbH & Co. KG, Yvonne Paeßler/Hayat Issa, yvonne.paessler@dialog-pr.com / hayat.issa@dialog-pr.com, Tel. 0421/32 88 11 36 / 0421/32 88 11 35

Veröffentlicht am

Neuerscheinung bei der APOLLON University Press: „Gemeinsam gestalten: Soziale Arbeit und bürgerschaftliches Engagement. Das Handbuch für Studium und Praxis“

In seinem neuen Fachbuch aus dem hochschuleigenen Verlag bietet Autor Birger Hartnuß einen Überblick über die Zivilgesellschaft sowie über Formen und Handlungsbereiche bürgerschaftlichen Engagements. Wissenschaftlich fundiert und praxisnah gibt er darüber hinaus Einblicke in ausgewählte Felder der Sozialen Arbeit und in engagementpolitische Handlungsbedarfe.  

Bürgerschaftliches Engagement spielt als Basis des demokratischen Gemeinwesens eine entscheidende Rolle bei der Bewältigung gesellschaftlicher Herausforderungen, etwa bei der Gestaltung des demografischen Wandels, dem Umbau sozialstaatlicher Institutionen, der Reform von Gesundheits- und Bildungswesen oder in Krisensituationen wie der Corona-Pandemie. Die Förderung und die gezielte Einbindung bürgerschaftlichen Engagements in sozialen Einrichtungen und Diensten ist auch im Kontext professioneller Sozialer Arbeit unabdingbar.
Wie kann bürgerschaftliches Engagement die Soziale Arbeit effektiv ergänzen und bereichern? Welche engagementpolitischen Strukturen und Bedarfe gibt es? Wie lassen sich Methoden und Strategien moderner Engagementförderung praktisch umsetzen? Und welche Konfliktpotenziale birgt die Zusammenarbeit? Die Neuerscheinung „Gemeinsam gestalten: Soziale Arbeit und bürgerschaftliches Engagement. Das Handbuch für Studium und Praxis“ widmet sich diesen Fragen und bietet eine Einführung in die Zivilgesellschaft, das bürgerschaftliche Engagement sowie dessen Bedeutung für die Soziale Arbeit. Dabei unterstreicht Autor Birger Hartnuß den Stellenwert einer Kooperation von Haupt- und Ehrenamt, vermittelt praxisorientierte Ansätze des strategischen Freiwilligenmanagements und ermutigt soziale Einrichtungen und Dienste dazu, sich für die bürgerschaftliche Mitwirkung zu öffnen. Wissenschaftlich fundiert und handlungsorientiert aufbereitet eignet sich das bei APOLLON University Press erschienene Handbuch ideal für das Studium und die Weiterbildung von Sozialarbeiter:innen, Sozialpädagog:innen sowie Sozialmanager:innen.

Autor:

Dipl.-Päd. Birger Hartnuß arbeitete nach dem Studium der Erziehungswissenschaften mehrere Jahre in Forschungsprojekten zur Kooperation von Jugendhilfe und Schule. Er war Mitarbeiter im Sekretariat der Enquete-Kommission „Zukunft des Bürgerschaftlichen Engagements“ des 14. Deutschen Bundestags und wissenschaftlicher Referent sowie stellvertretender Geschäftsführer des Bundesnetzwerks Bürgerschaftliches Engagement (BBE). Seit 2007 ist er in der Leitstelle Ehrenamt und Bürgerbeteiligung in der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz tätig, deren Leitung er im Juni 2017 übernommen hat. Zu seinen Arbeitsschwerpunkten gehört der Ausbau von Engagementförderung und Bürgerbeteiligung in Rheinland-Pfalz und der Bundesrepublik.

„Gemeinsam gestalten: Soziale Arbeit und bürgerschaftliches Engagement. Das Handbuch für Studium und Praxis“ ist im Buchhandel oder über den Verlag APOLLON University Press (www.apollon-hochschulverlag.de) erhältlich.

Veröffentlicht am

Neuerscheinung bei APOLLON University Press: Thesisband „Digital Health – Technologien, Vernetzung, Fortschritt“

Die digitale Transformation des Gesundheitswesens ist eine der großen Herausforderungen der heutigen Zeit. Im Fokus stehen neben der Weiterentwicklung und Digitalisierung von Versorgungsprozessen auch Veränderungen von Kommunikation und Unternehmensführung. Im neuen Thesisband „Digital Health – Technologien, Vernetzung, Fortschritt“ aus dem hochschuleigenen Verlag APOLLON University Press setzen sich acht Absolvent:innen der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft kritisch mit der Digitalisierung unseres Gesundheitssystems auseinander.

Bremen, Februar 2023. Die kompakten Beiträge im neuen Thesisband thematisieren den Einsatz digitaler Anwendungen – darunter auch Künstliche Intelligenz, die „App auf Rezept“ und Self-Tracking – in ausgewählten Settings. Die Autorinnen und Autoren präsentieren die Ergebnisse ihrer Abschlussarbeiten, die sich zukunftsweisenden Themen wie der Vernetzung durch Digitalisierung in der Teletherapie, der robotergestützten Prozessautomatisierung, dem digitalen Medikationsprozess, dem Datenschutz bei steigendem Digitalisierungsgrad sowie der Mensch-Computer-Interaktion widmen.

Die Herausgeber Prof. Dr. Felix Hoffmann und Prof. Dr. Kurt Becker sowie die acht Autorinnen und Autoren Daniela Gattermann, Ricarda Zandtner, Tina Siegert, Dominik Schake, Björn Müller, Justine Eck, Paola Winter sowie Katja Schulze leisten damit nicht nur einen wissenschaftlichen Beitrag für die Versorgung. Sie tragen mit ihrem Mut, bestehende Prozesse zu hinterfragen, auch zur Gestaltung des digitalen Wandels bei und liefern wertvolle Impulse für die Praxis.

Das Fachbuch wendet sich mit zahlreichen Beispielen und Empfehlungen aus Forschung und Praxis an eine breite Leserschaft und eignet sich sowohl für Praktiker/-innen als auch für Lehrende und Studierende, die einer zukunftsorientierten Gesundheitsversorgung zugewandt sind.

Herausgeber:

Prof. Dr. Felix Hoffmann bereichert seit Beginn des Jahres 2022 die APOLLON Hochschule mit der Denomination „Digital Health“. Er leitet die Studiengänge Digital Health (M. A.) und Digital Health Management (M. A.). Neben seiner aktuellen Professur ist Prof. Dr. Felix Hoffmann Leiter der Stabstelle für medizinische Prozessentwicklung am Klinikum Darmstadt und trägt dort in enger Zusammenarbeit mit allen Sektionen des Klinikums die Verantwortung über die Neuaufstellung sowohl der digitalen als auch der analogen Prozesslandschaft. Zudem ist Prof. Dr. Felix Hoffmann Lehrbeauftragter der medizinischen Fakultät an der Ruhr-Universität in Bochum.

Prof. Dr. Kurt Becker ist bereits seit 2008 als Studienleiter an die APOLLON Hochschule tätig und seit 2012 ist er hauptamtlicher Studiengangsleiter für den Studiengang Medizin- und Gesundheitstechnologie-Management. Sein besonderes Forschungsinteresse liegt auf den Schwerpunkten E-Health, Alltagsunterstützende Assistenzlösungen (AAL), Technologiemanagement, Künstliche Intelligenz und Gesundheitstechnologie.

„Digital Health – Technologien, Vernetzung, Fortschritt“ ist im Buchhandel oder über den Verlag APOLLON University Press (www.apollon-hochschulverlag.de) erhältlich.

„Digital-Health – Technologien, Vernetzung, Fortschritt“ – Felix Hoffmann und Kurt Becker (Hrsg.). 1. Auflage 2023, Bremen: APOLLON University Press, Paperback – 204 Seiten – 15,5 x 22,0 cm – 29,90 € – ISBN: 978-3-943001-73-0

Pressekontakt:

APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft

Patricia Rauch / Sarah Kiehl

presse@apollon-hochschule.de              

DIALOG Public Relations GmbH & Co. KG                                 

Yvonne Paeßler / Hayat Issa

yvonne.paessler@dialog-pr.com / hayat.issa@dialog-pr.com                              

Tel. 0421/32 88 11 36 / 0421/32 88 11 35

Veröffentlicht am

Neuerscheinung bei APOLLON University Press: Themenband „Gesundheit in Bewegung – Herausforderungen und Möglichkeiten körperlicher Aktivierung“

Bremen, Mai 2022. Die positiven Auswirkungen von körperlicher Betätigung auf die subjektive und objektive Gesundheit sind unbestritten: ob zur Gesundheitsförderung, als primär-, sekundär- und tertiärpräventive Maßnahmen oder bei physischen und psychischen Gesundheitsproblemen. Sportliche Aktivität, bedingt auch durch die damit verbundene soziale Komponente, gehört zu den bekanntesten positiven Einflussfaktoren auf die Lebenserwartung, die Lebensqualität sowie das allgemeine Wohlbefinden. Die Gründe hierfür werden immer intensiver wissenschaftlich erforscht.

Die Herausgeberinnen Prof. Dr. Johanne Pundt und Prof. Dr. Viviane Scherenberg schließen mit dem vorliegenden Themenband eine inhaltliche Lücke und rücken gleichzeitig unterschiedliche Aspekte zur Bewegungsförderung sowie die verschiedenen Sichtweisen der Autorinnen und Autoren in den Fokus. Dabei ziehen sie auf Basis von bestehenden empirischen Befunden sowie der bisherigen Praxiserfahrungen Bilanz und zeigen auch Perspektiven für mögliche Weiterentwicklungen im Kontext von Sport und Bewegungsförderung auf.

Fünf Themenblöcke strukturieren die insgesamt 16 Beiträge. Nach dem Vorwort von Prof. Dr. Ingo Froböse, Leiter des Zentrums für Gesundheit durch Sport und Bewegung sowie des Instituts für Bewegungstherapie und bewegungsorientierte Prävention und Rehabilitation an der Deutschen Sporthochschule Köln, folgen im ersten Abschnitt Texte zum Thema „Bewegungsmangel sowie den Hintergründen“. Der zweite Abschnitt konzentriert sich auf umfassende Fragen zu„Motivationsspezifischen Aspekten zur Förderung des Bewegungsverhaltens“. Im dritten Abschnitt wiederum werden „Zielgruppenspezifische Interventionen“ betrachtet, denn viele Projekte untersuchen, wie Angebote für bestimmte Zielgruppen gestaltet werden können und welche Erfolge diese schließlich haben. „Themenbezogene Aspekte der Bewegungsförderung und Interventionen“ können im vierten Abschnitt nachgelesen werden. Darin werden zudem individuelle Dimensionen von Bewegung vertieft.

Der letzte Abschnitt „Qualitätssicherung und Evaluation“ beleuchtet methodische Aspekte des Themas. Um den skizzierten Entwicklungen und den damit verbundenen Impulsen adäquat zu begegnen, zeigt die vorliegende Publikation bewusst eine umfassende inhaltliche Bandbreite auf. Der Themenband soll motivieren, inspirieren und – gerade im Hinblick auf pandemiebedingte Veränderungen – die Zukunft von Gesundheit und Bewegung ausrufen.

Das interdisziplinäre Werk wendet sich mit zahlreichen Beispielen und Empfehlungen aus Forschung und Praxis an eine breite Leserschaft und eignet sich sowohl für Praktiker/-innen, Lehrende als auch für Studierende. 

Herausgeberinnen

Prof. Dr. Johanne Pundt (MPH), Sozial- und Gesundheitswissenschaftlerin, ist seit 2009 Dekanin und seit 2017 Präsidentin der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind die Berufs-, Professions- und Bildungssoziologie bezogen auf das Gesundheitswesen, Human Resource Management sowie Themen zu Bedarfen im Bildungsbereich der Gesundheitswirtschaft und zu Qualifizierungspotenzialen und Arbeitsgestaltungen.

Prof. Dr. Viviane Scherenberg ist seit 2009 an der APOLLON Hochschule aktiv, seit 2011 in der Funktion als Dekanin Prävention und Gesundheitsförderung und seit 2020 als Vizepräsidentin für den Bereich „Strategische Kooperationen und Transfer“. Ein besonderes Anliegen der gebürtigen Wuppertalerin ist es, innovative Themen wie z. B. Neue Medien, Neuromarketing oder auch Nachhaltigkeitsmanagement aus anderen Wissenschaftsbereichen auf den Präventions- und Gesundheitsbereich zu übertragen.  

„Gesundheit in Bewegung – Herausforderungen und Möglichkeiten körperlicher Aktivierung“ ist im Buchhandel oder über den Verlag APOLLON University Press (www.apollon-hochschulverlag.de) erhältlich.

„Gesundheit in Bewegung – Herausforderungen und Möglichkeiten körperlicher Aktivierung“ – Viviane Scherenberg und Johanne Pundt (Hrsg.). 1. Auflage 2022, Bremen: APOLLON University Press, gebunden – 424 Seiten – 15,5 x 22,0 cm – 54,90 € – ISBN: 978-3-943001-70-9

Weitere Informationen zur APOLLON University Press:
www.apollon-hochschulverlag.de

Weitere Informationen zur APOLLON Hochschule: www.apollon-hochschule.de

Die APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft GmbH ist Teil der Stuttgarter Klett Gruppe. Die Unternehmensgruppe Klett ist ein führendes Bildungsunternehmen in Europa und ist international in 18 Ländern vertreten. Das Angebot umfasst klassische und moderne Bildungsmedien für den Schulalltag sowie die Unterrichtsvorbereitung, Fachliteratur und Schöne Literatur. Darüber hinaus betreibt die Klett Gruppe zahlreiche Bildungseinrichtungen von Kindertagesstätten über Schulen bis hin zu Fernschulen, Fernfach- und Präsenzhochschulen. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.klett-gruppe.de.

Pressekontakt:
textpr+, Tine Klier, Tel. 0421 565 17-29, klier@textpr.com  

Veröffentlicht am

AUSGEZEICHNET: THESISBAND AUS DEM HOCHSCHULVERLAG GEWINNT STUDIENPREIS

Der im Februar 2022 publizierte Thesisband „COVID-19 – gesundheitliche Folgen einer Pandemie“ erhält den „Sonderpreis Gesellschaft und Pandemie“ des Bundesverbands der Fernstudienanbieter e. V. Das Fachbuch, das sieben Abschlussarbeiten von APOLLON Absolventinnen vorstellt, fokussiert gesundheits- und versorgungsrelevante Probleme verschiedener Personengruppen, beleuchtet unterschiedliche Settings und liefert zukunftsweisende Handlungsempfehlungen. Mit der Vergabe des Preises soll auf die Wichtigkeit des Wissenstransfers und die gesellschaftlichen Lehren aus der Pandemie verwiesen werden. Der Thesisband ermöglicht den daran beteiligten Absolventinnen zudem, sich mit eigenständigen Ergebnissen in den aktuellen gesundheits- und sozialwirtschaftlichen Diskurs einzubringen und sich in der akademischen Öffentlichkeit frühzeitig zu positionieren.
Neue Forschungsergebnisse und -ansätze sind auch engagierten Studierenden zu verdanken, die sich im Rahmen ihrer Abschlussarbeiten relevanten Themen ergebnisorientiert widmen. Viele dieser Arbeiten blieben jedoch oft unveröffentlicht und landeten in den Archiven der Universitäten und Hochschulen. In den Thesisbänden werden diese Forschungsergebnisse nun thematisch gebündelt, zusammengefasst und publiziert. Der hochschuleigene Verlag APOLLON University Press hat somit ein einmaliges Format in der Hochschullandschaft etabliert.

Die mit dem Studienpreis ausgezeichneten Publikation liefert mit den darin enthaltenen Analyseergebnissen wichtige Impulse zum Umgang mit der COVID-19-Krise und mit zukünftigen Pandemien und hat damit einen erheblichen gesellschaftlichen Nutzen. Alle Autorinnen reflektieren in ihren Beiträgen kritisch die mit der Pandemie einhergehenden psychischen Belastungen, Ängste, Sorgen und Missstände und stellen jeweils abschließend konkrete Handlungsempfehlungen vor.
APOLLON Präsidentin Prof. Dr. Johanne Pundt: „Da insbesondere unseren Studierenden – aufgrund ihres beruflichen Hintergrundes – die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit den gesundheitlichen Folgen der Pandemie sehr wichtig ist, freut es mich außerordentlich, dass unsere Publikation der Thesen zu diesem Thema nun eine passende Würdigung erfährt.“

Herausgeberinnen des ausgezeichneten Bandes sind Prof. Dr. Johanne Pundt, Dekanin und Präsidentin der APOLLON Hochschule, und Prof. Dr. Viviane Scherenberg, Dekanin Prävention und Gesundheitsförderung und Vizepräsidentin für den Bereich „Strategische Kooperationen und Transfer“.

Der Studienpreis BILDUNG.DIGITAL.VERNETZT., ehemals Studienpreis DistancE-Learning, wird bereits seit 1985 vom Bundesverband der Fernstudienanbieter in verschiedenen Kategorien verliehen. Die offizielle Preisverleihung findet anlässlich der Bildungsmesse LEARNTEC am 02. Juni 2022 in Karlsruhe statt.

Der ThesisbandCOVID-19 – Gesundheitliche Folgen einer Pandemie“ ist im Buchhandel oder über den Verlag APOLLON University Press erhältlich.

Veröffentlicht am

Neuerscheinung bei der APOLLON University Press: Thesisband COVID-19 – gesundheitliche Folgen einer Pandemie

Bremen, Februar 2022. Seit mehr als zwei Jahren stellt die COVID-19-Pandemie Menschen weltweit vor viele Herausforderungen. Im neuen Thesisband „COVID-19 – gesundheitliche Folgen einer Pandemie“ aus der APOLLON University Press beleuchten sieben Absolventinnen der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft den gesellschaftlichen Umgang mit der Krisensituation. In insgesamt sieben Beiträgen thematisieren sie gesundheits- und versorgungsrelevante Probleme für verschiedene Personengruppen und Settings und geben Handlungsempfehlungen für die Zukunft.   Im Laufe der Pandemie rückten neben den unmittelbaren Auswirkungen von COVID-19 auf die körperliche Gesundheit zunehmend weitere Probleme und Belastungen in den Fokus. Dabei spielten insbesondere versorgungsrelevante und psychische Aspekte bei unterschiedlichen Zielgruppen und Organisationen eine Rolle. Auch Studierende der APOLLON Hochschule haben sich in der Abschlussphase ihres Bachelor- oder Masterstudiums diesen Themen gewidmet. Für das nun vorliegende Fachbuch „COVID-19 – gesundheitliche Folgen einer Pandemie“ wurden sieben Abschlussarbeiten zu informativen Beiträgen aufbereitet.

Dabei sind sie jeweils ein Spiegelbild der Rahmenbedingungen, die die Studierenden in dieser schwierigen gesellschaftlichen und persönlichen Lage entweder am Arbeitsplatz, in der Familie oder auch anhand der medialen Berichterstattung zum Thema SARS-CoV-2 eingehend untersucht haben. Neben speziellen Zielgruppen – wie Eltern, Kinder und Jugendliche, Schwangere, Pflegekräfte und Pflegebedürftige – greifen die Beiträge einzelne Settings, beispielsweise das Homeoffice, Familie, stationäre Altenpflege oder ambulante Versorgungseinrichtungen, auf.

Janine Moser beschäftigt sich in ihrem Beitrag mit der Verbindung von Pandemiegeschehen und Digitalisierungsprozessen zwischen den USA und Deutschland. Sie untersucht, wie robust beide Gesundheitssysteme in der Krise sind und inwiefern E-Health Unterstützungsmöglichkeiten bieten kann. Victoria Jokisch offenbart in Interviews mit schwangeren Patientinnen, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben, eine lückenhafte ambulante Versorgung. Nadine Fehr fragt wiederum im Rahmen einer empirischen Untersuchung nach den Auswirkungen der Coronapandemie hinsichtlich der Entwicklung von Angstsymptomen bei Kindern und Jugendlichen im Alter von 11 bis 16 Jahren, während sich Jennifer Dülger mit den psychischen Belastungen berufstätiger Eltern im Homeoffice beschäftigt. Peggy Grabowski untersucht mittels Befragung die beeinflussenden Faktoren zum Stresserleben von Eltern in Nordrhein-Westfalen und Victoria Caler fokussiert sich in ihrem Beitrag aufpsychologische Belastungsfaktoren weiblicher Pflegekräfte in der stationären Altenpflege. Marlen Sämann beschreibt schließlich, welche Auswirkungen die Pandemie auf das Wohlbefinden von ambulant versorgten Pflegebedürftigen in Abhängigkeit vom Kohärenzgefühl haben.

Alle Autorinnen reflektieren in ihren Beiträgen aber nicht nur die mit der Pandemie einhergehenden psychischen Belastungen, Ängste, Sorgen und Missstände kritisch, sondern stellen jeweils abschließend konkrete Handlungsempfehlungen vor. Diese können im besten Fall zu einem gelingenden Management der aktuellen Krise und Impulse zu einer sorgfältigen Vorbereitung auf zukünftige Pandemien beitragen. Der Thesisband eignet sich für Studierende und Interessierte ebenso wie Berufspraktiker/-innen.

Herausgebende

Prof. Dr. Johanne Pundt (MPH), Sozial- und Gesundheitswissenschaftlerin, ist seit 2009 Dekanin und seit 2017 Präsidentin der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind die Berufs-, Professions- und Bildungssoziologie bezogen auf das Gesundheitswesen, Human Resource Management sowie Themen zu Bedarfen im Bildungsbereich der Gesundheitswirtschaft und zu Qualifizierungspotenzialen und Arbeitsgestaltungen.

Prof. Dr. Viviane Scherenberg ist seit 2009 an der APOLLON Hochschule aktiv, seit 2011 in der Funktion als Dekanin Prävention und Gesundheitsförderung und seit 2020 als Vizepräsidentin für den Bereich „Strategische Kooperationen und Transfer“. Ein besonderes Anliegen der gebürtigen Wuppertalerin ist es, innovative Themen wie z. B. Neue Medien, Neuromarketing oder auch Nachhaltigkeitsmanagement aus anderen Wissenschaftsbereichen auf den Präventions- und Gesundheitsbereich zu übertragen.  

„COVID-19 – Gesundheitliche Folgen einer Pandemie“ ist im Buchhandel oder über den Verlag APOLLON University Press (www.apollon-hochschulverlag.de) erhältlich.

„COVID-19 – Gesundheitliche Folgen einer Pandemie“ – Johanne Pundt und Viviane Scherenberg (Hrsg.). 1. Auflage 2022, Bremen: APOLLON University Press, Paperback, 155×220 cm, 174 Seiten, 29,90 € – ISBN: 978-3-943001-72-2

Weitere Informationen zur APOLLON University Press:
www.apollon-hochschulverlag.de

Weitere Informationen zur APOLLON Hochschule: www.apollon-hochschule.de

Veröffentlicht am

Aktuelle Neuerscheinungen bei APOLLON University Press: „Emotionen und Humor in der Sozialen Arbeit“ von Autor Jörgen Schulze-Krüdener und „Das Einmaleins des Fundraisings“ herausgegeben von Wiebke Doktor

Bremen, Januar 2022. Das neue Jahr beginnt mit gleich zwei druckfrischen Ausgaben aus dem Hochschulverlag APOLLON University Press sowie dem Auftakt der neuen Buchreihe APOLLON Wissensträger.


Studienbuch „Emotionen und Humor in der Sozialen Arbeit“

Soziale Arbeit ist Emotionsarbeit. Humor ist dabei ein nützliches Mittel, das gewinnbringend in der Praxis Sozialer Arbeit genutzt werden kann.

Welchen Stellenwert haben Emotionen im Rahmen des sozialpädagogischen und sozialarbeiterischen Denkens und Handelns? Inwiefern ist der reflektierte Umgang mit Emotionen und Humor ein Kennzeichen von Professionalität? Und wie kann Humor als Fähigkeit im Kontext Sozialer Arbeit geschult und gezielt eingesetzt werden?

Das Studienbuch erläutert schlüssig die Relevanz von Emotionen sowie die Wirkung von Humor als Medium professioneller Interaktion und Kommunikation. Anschauliche Beispiele zeigen die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von Humor im beruflichen Alltag und verdeutlichen, wie ein humorvoller Umgang mit prekären Situationen geübt und weiterentwickelt werden kann. Dabei werden Studierende und Fachkräfte der Sozialen Arbeit auch für die kultur-, geschlechts- und milieuspezifischen Facetten von Emotionen und Humor sensibilisiert.

Der praxisnahe Wegweiser stellt Humor als ernstzunehmenden Bestandteil der Handlungsmethodenausbildung in der Sozialen Arbeit vor.

Neue Buchreihe: APOLLON Wissensträger
Die aktuelle Neuerscheinung „Das Einmaleins des Fundraisings“ ist der erste Band in der neuen Buchreihe APOLLON Wissensträger. Die Reihe vermittelt kompakt theoretisches und praktisches Wissen aus unterschiedlichsten Themengebieten von erfahrenen Autoren und Autorinnen aus der Praxis.

Um strategisches Fundraising effektiv, effizient und vor allem erfolgreich zu betreiben, bedarf es mehr als den Willen, Gutes zu tun. Was einst reine Nächstenliebe und Altruismus war, hat sich seit den 1990er-Jahren stetig zu einem komplexen System aus Methoden, rechtlichen Richtlinien, kleinschrittiger Organisation und unterschiedlichsten Akteuren entwickelt. All diese Aspekte machen das strategische Fundraising zu einer Mammutaufgabe, die nicht unbedacht angegangen werden sollte.

Der Band führt in die theoretischen Grundlagen des Fundraisings ein und gibt Praktikerinnen und Praktikern – unabhängig vom bisherigen Erfahrungsschatz – einen Leitfaden an die Hand, um eigenständig Fundraising-Projekte zu entwickeln und durchzuführen. Die Beiträge stammen von Christoph Müllerleile, Marita Haibach, Sandra Spiegel und Wiebke Doktor und zeigen die zahlreichen Facetten des Fundraisings auf: Praxisnahe Beispiele und Aufgaben zur Wissensvertiefung führen Schritt für Schritt zur eigenen Strategieentwicklung.


Zum Autor und zur Herausgeberin

Jörgen Schulze-Krüdener studierte Sozialpädagogik, Erziehungswissenschaft, Soziologie und Psychologie an der Universität Hildesheim und leitete anschließend ein Jugendhaus in Trägerschaft eines anerkannten freien Trägers der Kinder- und Jugendhilfe. An der Universität Trier promovierte er 1996 mit einer Untersuchung zu „Professionalisierung und Berufsverband“. Seit dieser Zeit arbeitet er als Hochschullehrender in der Abteilung Sozialpädagogik an der Universität Trier, seit mehreren Jahren u. a. auch als Lehrbeauftragter an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes in Saarbrücken und seit 2017 als Tutor an der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft. Er ist Mitherausgeber der Buchreihen „Grundlagen der Sozialen Arbeit“ (seit 1999) und „Lebensalter und Soziale Arbeit“ (2009). Seine Lehr- und Forschungsschwerpunkte sind: Theorie, Handlungsfelder und Methoden der Sozialen Arbeit, Arbeitsmarkt und Interessenvertretung für soziale Berufe, Professionsforschung, Kinder- und Jugend(hilfe)forschung, Fort- und Weiterbildung, Planung und Management sowie Regionale Sozialpädagogische Forschung.

Wiebke Doktor ist seit 2006 selbstständige Beraterin und geschäftsführende Gesellschafterin des Conversio Instituts. Sie ist Fundraising Managerin und systemische Organisationsentwicklerin.
Zu ihrem Kerngeschäft gehört vor allem der Aufbau von strategischem Fundraising für die Bereiche Soziales, Kirche, Kultur und Bildung. Wiebke Doktor hat eine Vielzahl von Strategien für Organisationen und Einrichtungen konzipiert und umgesetzt. Ihr Ansatz ist dabei stets systemisch und partizipativ, um eine größtmögliche Akzeptanz der Strategien zu erzielen. Zusätzlich ist sie ehrenamtlich aktiv in Gremien des Deutschen Fundraising Verbands, ist Autorin von Fachartikeln (u. a. im Handbuch Fundraising der Fundraising Akademie) und hält Vorträge und Seminare zu den Themen Fundraising und Organisationsentwicklung.

„Emotionen und Humor in der Sozialen Arbeit. Ein Studienbuch für die Praxis“ sowie „Das Einmaleins des Fundraisings. Einführung in Theorie und Praxis“ sind im Buchhandel oder über den Verlag APOLLON University Press (www.apollon-hochschulverlag.de) erhältlich.

„Emotionen und Humor in der Sozialen Arbeit. Ein Studienbuch für die Praxis“ – Von Jörgen Schulze-Krüdener. 1. Auflage 2022, Bremen: APOLLON University Press, Paperback – 154 Seiten –17 x 22,0 cm 29,90 € – 978-3-943001-66-2

„Das Einmaleins des Fundraisings. Einführung in Theorie und Praxis“ – Herausgegeben von Wiebke Doktor. 1. Auflage 2022, Bremen: APOLLON University Press, APOLLON Wissensträger- 384 Seiten– 17 x 22,0 cm – 39,90 € – 978-3-943001-61-7

Weitere Informationen zur APOLLON University Press:
www.apollon-hochschulverlag.de

Weitere Informationen zur APOLLON Hochschule: www.apollon-hochschule.de

Die APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft GmbH ist Teil der Stuttgarter Klett Gruppe. Die Unternehmensgruppe Klett ist ein führendes Bildungsunternehmen in Europa und ist international in 18 Ländern vertreten. Das Angebot umfasst klassische und moderne Bildungsmedien für den Schulalltag sowie die Unterrichtsvorbereitung, Fachliteratur und Schöne Literatur. Darüber hinaus betreibt die Klett Gruppe zahlreiche Bildungseinrichtungen von Kindertagesstätten über Schulen bis hin zu Fernschulen, Fernfach- und Präsenzhochschulen. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.klett-gruppe.de.[TK1] 

Pressekontakt:
textpr+, Tine Klier, Tel. 0421 565 17-29, klier@textpr.com