Burnout in der stationären Altenpflege

ISBN:
978-3-943001-11-2
Erschienen:
01.03.2014
Auflage:
1. Auflage
Seiten:
144 Seiten

Preis:
24,90 

Beschreibung

Burnout: Ein Berufsrisiko für Pflegekräfte in der stationären Versorgung? Fakt ist: Immer mehr Menschen in helfenden Berufen und damit auch in der stationären Altenpflege fühlen sich müde, gestresst und ausgebrannt. Betroffen sind nicht nur die Pflegekräfte selbst, sondern auch ihre Angehörigen, ihre Arbeitskollegen sowie das gesamte private und berufliche Umfeld.

Die vorliegende Arbeit bietet einen detaillierten und wissenschaftlichen Einblick in die berufsspezifischen Burnout-Risiken, will eine stärkere Sensibilisierung für Burnout schaffen und liefert praktische Handlungsempfehlungen zur Stressbewältigung in der Altenpflege.
Eine Pflichtliteratur für Pflegekräfte, betroffene Angehörige und alle Interessierten aus Wissenschaft und Forschung, die sich mit den weit verbreiteten Phänomenen Stress und Burnout in der stationären Versorgung auseinandersetzen möchten — oder müssen.

Autor Björn Tanski

(geb. 1981) konnte während seines Zivildiensts bei einer Hilfsorganisation im Bereich des Krankentransports und Rettungsdiensts erste praktische Erfahrungen im Gesundheitswesen sammeln. Im Rahmen seines fortlaufenden Ehrenamts im Rettungsdienst absolvierte der Sozialversicherungsfachangestellte berufsbegleitend die Ausbildung zum Rettungsassistenten. In der Zeit von 2008 bis 2013 erfolgte ein berufsbegleitendes Studium der Gesundheitsökonomie (B. A.) an der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft, um die bestehenden Kenntnisse im Gesundheitswesen weiter zu vertiefen.

Downloadbereich

Inhaltsverzeichnis
Leseprobe

Das könnte Ihnen auch gefallen …