Betriebliche Gesundheitsförderung in der stationären Pflege

ISBN:
978-3-943001-20-4
Erschienen:
07.08.2015
Auflage:
1. Auflage
Seiten:
120 Seiten

Preis:
24,90 

Beschreibung

Die Autorin Ariane Lange entwirft in dieser Publikation erstmals ein umfassendes und für die Praxis geeignetes Modell für die betriebliche Gesundheitsförderung, welches speziell auf die Anwendung im Krankenhaus ausgerichtet ist.

Pflegekräfte sind in ihrem Arbeitsalltag hohen körperlichen und psychischen Belastungen ausgesetzt. Insbesondere das Arbeiten im Schichtdienst kann zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen. Diese können sich letztendlich auf die Qualität der Pflege und somit auch auf das gesamte Gesundheitssystem negativ auswirken.

Für das Pflegepersonal macht sich der demografische Wandel  zusätzlich gleich mehrfach bemerkbar: Zum einen müssen vermehrt mehrfacherkrankte, alternde und oft auch demente Patienten versorgt werden. Zum anderen fehlt in der Pflege junger qualifizierter Nachwuchs. Das Durchschnittsalter des Pflegepersonals steigt. Außerdem kommt eine hohe Mitarbeiterfluktuation kommt verstärkend hinzu. Betriebliche Gesundheitsförderung ist daher vor allem für Einrichtungen des Gesundheitswesens unerlässlich.

Das Modell „Gesund und fit im Schichtbetrieb“ bindet Pflegekräfte aktiv mit ein und wird gleichzeitig den besonderen Anforderungen von Nacht- und Schichtdienst gerecht. Das Modell besteht aus eintägigen Seminaren, ärztlichen Gesundheits-Check-ups und individueller Beratung. Es setzt damit an den besonders sensiblen Aspekten Schlaf, Ernährung, Bewegung und der Bewältigung von Stress an. Außerdem ermöglicht das Modell eine wirksame Reflexion des eigenen Gesundheitsverhaltens, wodurch die Eigenverantwortung der Mitarbeiter gestärkt werden soll. Darüber hinaus finden Leitende und Pflegende in diesem Buch wertvolle Impulse für das Schaffen einer neuen Gesundheitskultur im Krankenhaus.

Autorin Ariane Lange

absolvierte die Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin, eine Weiterbildung zur Qualitätsmanagerin und Fachauditorin im Sozial- und Gesundheitswesen (Kolping Akademie NRW) sowie ein Studium der Gesundheitsökonomie (B. A.) an der APOLLON Hochschule für Gesundheitswirtschaft GmbH. Sie war sieben Jahre als Assistentin der Pflegedienstleitung in einem Krankenhaus tätig und wirkte dort bei der Analyse von Pflegestandards sowie bei deren Überarbeitung und Neuerstellung mit.

Downloadbereich

Inhaltsverzeichnis
Leseprobe

Das könnte Ihnen auch gefallen …